plus minus gleich

Background

Spielbericht 14.05.2014

Bester Saisonstart seit Jahren?

Diese Frage möge sich jeder selbst beantworten, mit Abstand ist dies aber für die Turtles der torreichste Start. Im Spiel gegen die SG Märkische Löwen erfüllt der ECH jedoch schon im ersten Drittel trotz Nervosität die Erwartungen. Es wurden Anweisungen umgesetzt und von hinten heraus wenig Pässe gespielt und der schnelle Abschluss gesucht und mit einer 5:1 Führung ging es dann auch in die erste  Pause. Eine bis dahin gute Mannschaftsleistung setzte sich auch in Drittel 2 fort und brachte den Turtles 4 weitere Tore, jedoch war auch das 9:1 nach Drittel 2 gegen die gut mitspielende SG nicht genug. In Drittel 3 war es dann Sebastian Kohrt unter Vorarbeit von Florian Boenecke der für den obligatorischen "Kastentreffer" mit Tor Nummer 10 sorgte, auf den dann aber noch 5 weitere für den ECH folgten und somit den höchsten Heimsieg mit 15:1 seit Jahren besiegelten. Unter dem Strich bleibt aber über das Spiel gegen einen im Konzept guten, aber mit sportlicher Tiefe noch nicht gestellten Kader der SG zusagen das es eine solide Manschaftsleistung mit leichtem Beigeschmack war und es laut Kapitän Wendt und Coach Reinemann "es einfach zu viele Strafen" und immernoch "ein sehr nervöses Spielverhalten" des ECH gewesen ist und sich das bis zum nächsten Spiel, um diese kleine Erfolgsserie fortzusetzen, ändern muss.